Wolfgang Gogolin-Das Vermächtnis der verlorenen Zeit

Wolfgang Gogolin – Das Vermächtnis der verlorenen Zeit

Rezension zu das Vermächtnis der verlorenen Zeit

Endlich ist es so weit und Wolfgang Gogolin bietet wieder sein neues Buch “ Das Vermächtnis der verlorenen Zeit „an. Eine Geschichte, die interessanter nicht sein könnte. Es beginnt mit einem Mord an einem Mädchen auf dem Spielplatz. Dieser ist schon schlimm genug, aber die drei Männer, die sich mit diesem Mordfall befassen, haben alle selbst viele Probleme zu bewältigen. Dies macht die ganze Sache noch viel interessanter. Auf der einen Seite gilt es einen Mord aufzuklären, aber auf der anderen Seite geht es in dem Buch „Das Vermächtnis der verlorenen Zeit“ auch um eine Bogenhanfpflanze mit dem Namen Emma und um eine Hure.

Spannend ist, dass sich die ganze Kriminalgeschichte „Das Vermächtnis der verlorenen Zeit“, eigentlich ist es eher in Psychogramm, in Paris abspielt. Die Stadt der Liebe einmal ganz anders dargestellt, alleine das ist das Lesen schon wert. Wer diesen Roman liest, wird erstaunt sein, von welcher Seite Paris darin vorgestellt wird. Es geht um Liebe, um Hass, um Herzschmerz, um Mord, um noch viele andere Gefühle, die für uns Menschen so wichtig sind.

Das Buch „Das Vermächtnis der verlorenen Zeit“ ist sehr interessant und überzeugend. Bringt es doch spannende Nebeneffekte mit sich, wie den Ermittler Durand, der durch den Fall an den Tod seiner eigenen Tochter erinnert wird. Der mit dem Fall schwer zu kämpfen hat, weil seine eigene Vergangenheit ihn einholt. Und Legard, der sich schon auf die Pensionierung freut, muss zusammen mit Durand an diesen schwierigen Fall arbeiten. Der Capitaine der die Ermittler einsetzt, wird seine Entscheidung noch bereuen, aber hier will ich die Spannung nicht vorweg nehmen. Ich kann nur so viel sagen, es wird heikel!

 

Spannung, Spannung und noch ein wenig Spannung

Es gibt wenige Kriminalromane, die vom ersten Augenblick an fesseln. Die dafür sorgen, dass der eigentliche Mord fast schon vergessen wird, weil die Geschichten der Ermittler und des Chefs sehr interessant sind und jeder Leser mit Ihnen fühlen wird. Alle drei Personen haben eine eigene Geschichte, hinzu kommt noch eine Edelprostituierte, die versteht, die Geschichte noch etwas aufzumischen.

Man fühlt sich in dem Buch verbunden mit den Ermittlern und deren Boss. Man fiebert mit, wie sie mit den eigenen Problemen fertig werden und welche Wirkung die Prostituierte auf Durand hat. Wird der Mord aufgeklärt und sind die Ermittler danach zufriedener mit ihrem eigenen Leben?  Und was hat es mit den zehn schlimmsten Minuten im Leben Durands zu tun? Was hat es mit der verlorenen Zeit wirklich auf sich? Und werden wir alle nach diesem Roman besser auf unsere eigene Zeit achten? Spannend, oder? Ich darf natürlich nicht zu viel von dem Buch verraten, aber ich kann sagen, die Spannung ist wirklich greifbar. Wer anfängt zu lesen, möchte erst gar nicht mehr aufhören. Wer Spannung mag, wird dieses Buch lieben!

 

Mehr erfahren und dann kaufen

Ich möchte dem Buch nicht zu viel vorweg nehmen. Bevor man sich das Buch kauft, sollte man einfach die Seite http://www.zeit.goxpower.de/ aufsuchen. Ich selbst finde sie sehr gut gemacht. Hier gibt es ein kleines Video zum Buch und erfährt mehr über den Autor. Ich finde das immer sehr gut, ich lieb es zu wissen, wer hinter einer Geschichte steht. Wenn mir die Person sympathisch ist, lese ich auch viel lieber deren Werk. Geht es anderen Lesern auch so? Wer Fragen hat, kann den Autor sogar kontaktieren. Ich habe es versucht und auch wirklich eine Antwort bekommen, das finde ich sehr löblich, denn es zeigt die Nähe zum Leser. Und wer Zeit für die offene Lesung hat, kann den Autor sogar persönlich kennenlernen. Also einfach mal auf der Webseite vorbeischauen und sich selbst informieren.

 

Was halte ich von diesem Buch?

Ich lese sehr gerne Krimis, dieser Roman ist aber eher ein Psychogramm. Ich habe diesen Roman sehr gerne gelesen und fand es toll, dass die Ermittler im Fokus stehen. Ich mag beide und leide vor allem mit einem von beiden sehr mit. Ich darf ja nun einmal nicht alles verraten, sonst müsste ja niemand das Buch lesen. Ich finde unglaublich gut, dass der Autor dafür gesorgt hat, dass man sich den Personen nahe fühlt, dass man auch ab und zu mal lächeln kann. Die gesamte Geschichte hat mich sehr gefesselt und ich habe den Roman an nur zwei Tagen gelesen. Der gesamte Roman liest sich flüssig, es bleiben keine Fragen offen und das Ende, dazu sage ich jetzt mal nichts. Es ist auf jeden Fall ein perfektes Buch, um den Alltag vergessen zu können. Um voll in die Geschichte eintauchen zu können und alles um sich rum zu vergessen. So einen Effekt muss ein gutes Buch mit sich bringen, daher schreibe ich auch die Rezension dafür. Der Kauf lohnt sich auf jeden Fall und entweder kann man mit dem Roman in der Sonne liegen und die Zeit vergessen oder es sich auf der Couch damit gemütlich machen.

Überzeugt euch selbst, aber vergesst beim Lesen nicht, zwischendurch mal auf die Uhr zu schauen. Ich hätte fast einen wichtigen Termin verpasst, was wohl aussagt, wie viel Spannung man geboten bekommt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.