Traffic für deine Seite- so gehst du vor um mehr Leser zu bekommen

Mehr Traffic für deine Seite

Es ist schön zu wissen, dass man nicht alleine unterwegs ist in der großen Blogger Welt. Aber es ist nicht schön zu wissen, dass die Konkurrenz oft einen guten Vorsprung hat. Denn so ist es schwerer, sich mit einem Thema durchzusetzen, welches man liebt, dass es aber auch schon auf anderen Blogs gibt. Täglich gibt es mehr Blogger, aber es ist noch nicht zu spät! Du musst nur wissen, wie du richtig handeln musst, schon kann sich der Blog einen Namen machen. Angefangen damit, dass du Traffic brauchst. Traffic sind Besucher, die am besten nicht nur mal kurz vorbei schauen, sondern sich deinen Blog merken, diesen abonnieren oder auch empfehlen. Genau hier liegt das Problem. Viele Neulinge wissen nicht, wie man sich neuen Traffic  aufbaut und die Leser magisch anzieht. Du brauchst auf jeden Fall etwas Geduld, nichts passiert über Nacht. Oder selten passiert etwas über Nacht. Mit den folgenden Tipps, kannst Du aber viel bewirken.

bloggen4you.de mehr traffic
Ihr wollt mehr Traffic erzielen? Ich zeige wie es geht- www.bloggen4you.de

 

Nur wenige Leser kommen automatisch

Leider ist es so, nur wenige Leser finden von alleine zu dir. Sie müssen quasi mit der Nase auf den Blog gestoßen werden. Ich hatte nach meinem Start 6 Besucher über Google, da habe ich mich sehr gefreut. Ich habe noch einen strickanleitungen4you.de Blog und mit dem ist mir das nicht passiert. Sicherlich wird es auch nicht jeden Tag so laufen, daher muss auch ich mich an meine eigenen Tipps halten. Ich habe mal gelesen, dass man in einem Jahr 6000 Leser vorweisen können sollte. Mit dem ersten Blog hatte ich diese Marke schon nach einem Monat geknackt. Aber das ist mir auch nur durch Marketing gelungen und auch du kannst es. Wer weiß wie es geht, kann darüber schmunzeln, wie leicht es manchmal ist. Aber Vorsicht: Je nach Thema ist es nicht ganz so leicht.

 

Werbung ist fast alles für den Blog

Es geht nicht anders. Wer dir dies anders erzählt, hat keine Ahnung. Sorry, aber ist so. Denn jeder Blogger weiß inzwischen, dass die meiste Arbeit die Werbung ausmacht. Zu 80 Prozent wirst du dich um die Werbung kümmern, zu 20 Prozent um deine Posts. Klar, schreiben kann manchmal viel Zeit in Anspruch nehmen, aber du schreibst in der Regel einen Post am Tage und musst diesen und auch andere Blogbeiträge gut bewerben. Mir fehlt manchmal die Zeit dafür, was sehr schade ist. Denn so dauert es für mich länger, mir einen Namen machen zu können. Ich versuche so oft es geht, für mich zu werben. Am besten gleich nach dem Posten des Beitrags, so kann ich es nicht vergessen. Auch du wirst es tun müssen, um eine gute Leserschaft vorweisen zu können. Dabei möchte ich gerne helfen und so manchen Tipp bereithalten.

 

Pinterest ist Pflicht

Pinterest musst du kennen. Die App kannst Du auf dein Handy oder Tablet laden, zur Not sogar am Rechner nutzen. Für Pinterest brauchst Du ein ansprechendes Bild und am besten eine Pinnwand mit dem Blog-Namen, denn so besuchen die Leser dich schneller. Erst einmal merkst Du es in dieser Pinnwand und kannst es dann mit der Zeit auch noch auf andere Pinnwände pinnen. Versuche, mehrere verschiedene Pinnwände einzurichten, die viele verschiedene Leser ansprechen. Auch Gruppen Boards solltest Du nutzen, die kannst Du über die Suchfunktion ausfindig machen. Gruppen Boards sind ein Muss, um noch bekannter zu werden, also mache dich an die Arbeit, wenn du es noch nicht getan hast. Du wirst es nicht bereuen, schon andere Laien haben sich so einen guten Namen gemacht und können sich über mehr Besucher auf dem Blog freuen. Perfekter geht es fast nicht. Aber nur fast, wie du noch in meinem Beitrag hier merken wirst.  Wenn es noch kein Board gibt, solltest du unbedingt selbst eines erstellen. Dazu später mehr.

 

Facebook gehört einfach dazu

Facebook ist ein Muss fürs Business. Ich bin bei Facebook sehr aktiv und muss sagen, dass ich gerade bei strickanleitungen4you.de die meisten Besucher bei Facebook gewonnen habe. Ob es mit bloggen4you.de genauso wird, weiß ich noch nicht. Hier stehe ich auch noch am Anfang, war aber schon tätig. So gibt es jetzt bei Pinterest das Board Blogger für Blogger und ein Board Bloggen für Anfänger. Besucht mich dort ruhig. Außerdem gibt es die gleichen Gruppen bei Facebook. Ich habe dort mal geschaut und für das Thema Bloggen selbst nicht so viele Gruppen gefunden. Also habe ich einfach mal Blogger für Blogger und Bloggen für Anfänger ins Leben gerufen. Wenn ihr auch so etwas macht, braucht ihr natürlich Geduld. Die Leute rennen euch nicht sofort die Gruppen oder Boards ein. Schau dich bei Facebook um. Wer zum Beispiel einen Wellness Blog führt, kann dazu in Beauty und Wellness Gruppen gehen. Wer einen Blog für Tiere plant, wird sich in Gruppen und Boards rund um Tiere wohlfühlen. Mit etwas Recherche wirst Du Gruppen bei Facebook finden, von denen du profitieren kannst.

 

Die Facebook Seite

Diese sollte man unbedingt für sich nutzen. Auch wenn es vielleicht früher mehr Besucher dafür gab. Aber gerade im eigenen Business ist die Facebook Seite ein Muss. Also auf und sichere dir deine eigene Seite. Gestalte sie gut und ansprechend. Vergesse nicht das Impressum. Wer eine gute Seite auswählt, kann auch Bewertungen zulassen und Angebote oder Dienstleistungen vorstellen. Ich bin dabei, Facebook zu erobern. Auch du kannst das, du musst nur für deine Seite selbst Werbung machen. Hier wären wir dann bei der Werbung für die Werbung, aber es lohnt sich. Stelle deine Seite in entsprechenden Gruppen vor, lade Freunde ein, diese haben nämlich auch wieder Freunde, die deine Seite besuchen könnten. Wenn Du etwas auf dieser Seite postest, vergesse es nicht zu teilen.

 

Nutze die Mail Signatur

Viele Leute wissen es gar nicht, aber mit der Mail Signatur spricht man natürlich ebenso Leute an. Ich kann meinen Kunden meinen Blog dort vorstellen und bekomme auch neue Leser. Ich kann meine eigene Freunde darauf hinweisen, oft vergisst man, ihnen von den neuen Projekten zu erzählen. Wann immer ich eine Mail verschicke, wird man meinen Blog dadurch aufsuchen können.  Je nach Anbieter könnt ihr in den Einstellungen die Signatur bearbeiten und solltet dies auch nicht verpassen.

 

Twitter ist für viele Leute wichtig

Twitter ist bekannt dafür, nicht ganz so viel Text zuzulassen. Aber doch kann man hier wunderbar andere Leute ansprechen. Am besten postest du jeden Blogbeitrag mehrmals. Im Grunde sind drei Mal am Tag gut, denn sonst geht der Beitrag unter. Nun hat man nicht immer so viel Zeit dafür, das weiß ich ja selbst am besten. Ich habe ja noch ein Leben neben dem Blogging. Aber wann immer ich daran denke, mache ich dies. Man kann sogar alte Beiträge gut bewerben, denn Twitter gehört zu den schnelllebigen sozialen Netzwerken.  Mache dich an die Arbeit und genieße es, neue Besucher zu bekommen. Traffic zu erhöhen, ist gar nicht so schwer.

 

Instagram darf auch nicht fehlen

Traffic kannst du auch über Instagram gut bekommen. Instagram ist sogar sehr lohnend für Blogger. Wer sich mit Instagram auseinandersetzt, wird schnell lernen, dass es lohnend ist. Um viele Leser zu erreichen, ist es sehr sinnvoll, sich auch um andere Nutzer zu kümmern. Du abonnierst und wirst selbst abonniert. Probiere es mal aus.

 

Google + für etwas mehr Erreichbarkeit

Jeder Nutzer hat bestimmte Vorlieben, so ist es auch mit Google +. Ich mag es, weil sich hier noch nicht ganz so viele Menschen tummeln. Aber doch darf es einfach nicht fehlen. Google Gruppen sollte man für sich nutzen, daher musst du dich hier auch ein wenig in dem sozialen Netzwerk betätigen. Bis jetzt bin ich in keinen Gruppen, ich poste einfach nur meine Beiträge, das reicht mir auch schon. So manchen Besucher habe ich für meinen Blog gewinnen können.

 

Bloglovin nutzen

Bloglovin ist wieder eine weitere Möglichkeit für dich. Es handelt sich um einen Feet-Reader, der mit neuen Posts gefüllt werden möchte. Viele Leute können deinen Blog abonnieren und dieser wird dann gepusht.

 

Gastbeiträge nutzen

Gastbeiträge sind oft ein wenig zeitsparen, denn immerhin muss du an diesem Tag mal nicht bloggen und kannst dich um die Werbung kümmern. Noch mehr profitierst du aber davon, wenn du selbst einen Gastbeitrag verfasst. Wie könntest du besser für dich werben? Vergiss den Link nicht, dann hast du eine gute Möglichkeit, für mehr Traffic geschaffen.

 

Lerne andere Blogger für mehr Traffic kennen

Andere Blogger sind ein Gewinn für jeden Blog. Du kannst andere Blogger ruhig anschreiben oder schreibe einen eigenen Blogbeitrag. Erwähne andere Blogger und sende diesen einen Link dazu. Das ist perfekt, um vielleicht auch dort im Blog erwähnt zu werden. Auch hier sollte man ruhig überlegen, wie man voneinander profitieren kann.

 

Alte Beiträge aufpeppen

Du wirst mit der Zeit den eigenen Blog gut gefüllt haben. Wenn Dir mal die Zeit fehlt, einen neuen Beitrag zu verfassen, kannst du den alten Content auffrischen. Versehe alte Beiträge mit Links zu neueren Beiträgen. So generierst du selbst Traffic, denn gerade die Verlinkung ist enorm wichtig. Du hast so ein wenig Werbung gemacht, kannst den alten Beitrag noch mal frisch verändert bewerben und hast mehr Leser vorzuweisen.

 

Texte auf Frageseiten für mehr Traffic

Frageseiten können auch eine gute Hilfe sein. Du kannst versuchen Antworten zu geben und dann auf deinen Blog hinweisen. So manche Leser finden zu deinem Blog und werden sich dort umschauen. Es lohnt sich in einer ruhigen Stunde auch dieses zu versuchen. Du musst natürlich passend zu deinen Themen auf Fragen antworten.

 

 

Der gute alte Newsletter

Der Newsletter ist zwar alt bekannt, aber doch solltest du ihn auf jeden Fall für dich nutzen. Wenn sich Leser für den Newsletter anmelden, wollen Sie ja auch was von dir hören und lesen. Also solltest Du alle Newsletter Abonnenten darauf aufmerksam machen, was es Neues von dir gibt.

 

 

So, das war es auch schon. Obwohl schon gut ist, habe ja recht viel geschrieben. Setze es für dich um und du wirst schnell begeistert sein. Ich habe es mit meinem ersten Blog gemacht und schau dir dort mal die Besucherzahlen an und wann ich den ersten Beitrag gepostet habe: strickanleitungen4you.de. Das Gleiche möchte ich natürlich auch jetzt erreichen. Du kannst es ebenso!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.